Startseite | Login | Suche | Impressum | Haftungsausschlu├č

Unwetterlage in Baden- W├╝rttemberg

 



Wer ist online

Wir haben 35 G├Ąste online

"Tatort Schramberg", Tag 5

im Bernecktal07.08.2015 Der letzte Tag bei Tatort Schramberg verlief teils ruhig, teils ├╝berraschend. Da die Hinweise gr├Â├čtenteils eingesammelt waren, mussten die Kinder keinen Tatort relevanten Einsatz mehr fahren.
Als die Kinder morgens in unserer Akademie, wieder das sichern von Einsatzstellen sowie das korrekte "einbinden" von Verletzten in eine Trage lernten, kam f├╝r die Betreuer unseres Ortsverbandes eine ├ťberraschung.

Die Feuerwehr wurde zu einem realen Einsatz nach Lauterbach gerufen und so hatten unsere Helfer kurzzeitig in unserer Akademie zus├Ątzlich die Kinder der Feuerwehr, und damit ├╝ber 20 Kinder zu betreuen. Als die Feuerwehr von ihrem Einsatz zur├╝ckkehrte, ├╝bernahmen diese ihre Kinder und unsere Gruppe zog sich auf den Parkplatz im Bernecktal zur├╝ck, da dort die Hitze ertr├Ąglicher war.

Die Kinder unserer Akademie sollte nicht ohne vermeintlichen Einsatz beim THW nach Hause gehen. So verschwand in einem unachtsamen Augenblick einer unserer Helfer im Gestr├╝pp und spielte, dass er gest├╝rzt sei und sich an der Schulter verletzt habe. Nat├╝rlich konnte er auch nicht mehr laufen und musste deshalb auf der Trage gerettet werden.

Nachdem die Kinder nach einer kurzen Suchaktion unseren Helfer entdeckten, ging es auch schon ans retten. Trage aufbauen, den Helfer vorsichtig auf der Trage versorgen und zus├Ątzlich mit einer Leine sichern. Da dies f├╝r die Kinder nat├╝rlich nicht der einzige Einsatz des Tages bleiben sollte, fuhr einer der Helfer schnell zur Akademie der Taucher um abzukl├Ąren wie lange sie in ihrer Akademie noch den Tauchcontainer ben├Âtigten. Da auch dort die Kinder schon langsam am aufbrechen zum Berneckstrand waren, durften unsere Kinder nocheinmal anr├╝cken um in einem Kleineinsatz den Tauchcontainer zu entleeren.

Im Anschlu├č durften auch unserer Kinder schnell zum Abschlu├č an den Berneckstrand wo immer mehr der Kinder von ihren Str├Ąngen und Akademien eintrudelten. Nachdem jedes der Kinder sich an einem Tatort Burger satt essen konnte, folgte auch der kr├Ânende Abschlu├č. So kam es zu einem Interview, bei welchem die Presse sowie die Hilfsorganisationen ├╝ber die Woche interviewt wurden. Doch urpl├Âtzlich wurde das Interview durch ein kreisendes Flugzeug ├╝ber Schramberg unterbrochen. Nachdem dieses ein paar mal einen Bogen flog, ert├Ânte urpl├Âtzlich ein lautes Alarmsignal und man konnte erkennen wie zwei Fallschirmspringer wieder durch die L├╝fte kreisten. Nachdem sie immer tiefer kamen, war klar dass sie wohl den Berneckstrand anvisierten. Und wirklich, nach einigen Minuten waren beide mit einer Punktlandung auf der Berneckstrand Insel gelandet.

Sofort wurden beide Fallschirmspringer von allen Seiten von den Kindern eingekreist so dass sie nicht mehr fl├╝chten konnten. Einer der beiden Springer lief dann zielstrebig zur B├╝hne, wo er erkl├Ąrte, dass sie aus Schwenningen gestartet seien und Post f├╝r Tatort Schramberg dabei h├Ątten. Und das wichtigste, Unterschrieben von "GGG". Da waren sie wieder die drei G. Flugs durften die Kinder den Umschlag ├Âffnen und zum Vorschein kam ein riesiges gezeichnetes Phantombild. Schnell erkannten die Kinder, das sieht ja aus wie der Doktor. Moment mal, der sieht aber doch auch aus wie der Werner von der Polizei.

Nun waren alle sehr verwundert, da muss wohl ein Fehler vorliegen. Doch es gab keinen Fehler, Werner gestand Er sei der Doktor. Was f├╝r ein Skandal. Schnell stand fest, Werner muss verhaftet werden. So schnell wie das klar war, waren ihm auch schon Handschellen angelegt, er verhaftet und in ein Polizeifahrzeug gesteckt, welches mit Sirene davon rauschte. Doch das ging doch etwas sehr schnell und nach einiger Zeit meldete sich Werner wieder zu Wort und wollte eine Chance alles erkl├Ąren zu d├╝rfen.

Er kam dann mit einer vertrockneten Springkraut Staude auf die B├╝hne und erkl├Ąrte, dass er doch Schramberg und speziell den Berneckstrand von diesem wuchernden Springkraut befreien wollte. Er wollte doch nur ein bisschen auf das Unkraut aufmerksam machen, da ihm keiner helfen wolle es zu bek├Ąmpfen, da es alles zuwuchert. Die Kinder konnten das zwar verstehen, doch es waren viele Fragen noch offen. So war die wichtigste aller Fragen: "Wer sind diese 3G ?"

Werner erkl├Ąrte, dass er nat├╝rlich Helfer hatte da er das nicht alles alleine machen konnte. Die "GGG", die "Guerilla┬á Garden Group" also quasi die "Ganoven Garten Gruppe" waren seine Helfer welche ihn unterst├╝tzten. Da diese aber nat├╝rlich unerkannt bleiben wollten, war hier keine weitere Info mehr zu entlocken.

 

weitere Infos: Tatort Schramberg

weiter Infos und Bilder vom Abschlu├č:

Schwarzw├Ąlder Bote
NRWZ

Bilder: Rapp

im Bernecktal im Bernecktal Walter ist der Doktor

Berneckstrand