Startseite | Login | Suche | Impressum | Haftungsausschluß | Datenschutzerklärung

Unwetterlage in Baden- W√ľrttemberg

 



Wer ist online

Wir haben 64 G√§ste online

Gro√ü√ľbung am neuen Schwarzwald Baar Klinikum

Meldekopf im Bereitstellungsraum22.06.2013 Um der in wenigen Tagen anstehenden Er√∂ffnung des neuen Gro√üklinikums im Schwarzwald Baar Kreis das ok zu geben, wurde am gestrigen Samstag¬†mit einer Gro√ü√ľbung bei welcher s√§mtliche Rettungsorganisation anwesend waren das ausgearbeitete Evakuierungskonzept auf die Probe gestellt.

An der √úbung, an welcher √ľber 100 Mimen und 350 Hilfskr√§fte teilnahmen, sollte unteranderem der h√∂chst komplizierte Teil der Kr√§ftekoordination geprobt werden. Im schlimmsten Fall einer kompletten R√§umung des Klinikums,¬†m√ľssten bis zu 350 Patienten verlegt werden, welche nicht gehf√§hig w√§ren.
Um diese riesige Anzahl von Patienten zu transportieren, sind nicht nur extrem viele Hilfskräfte nötig, sondern auch Fahrzeuge die nicht nur die Hilfskräfte mit ihrem Rettungsgerät transportieren sondern auch die Patienten mitsamt ihrem Bett.

Da die Anzahl der Fahrzeuge schnell die vor Ort gegebene Infrastruktur lahmlegen w√ľrde, wurde im vorraus festgelegt, dass ein solcher Fall nicht ohne geeignete Bereitstellungsr√§ume funktionieren kann.

Im Evakuierungskonzept wurde daher festgelegt, wo die entsprechenden Bereitstellungsr√§ume aufgestellt werden m√ľssen und wer sie zu betreiben hat. Einer der Bereitstellungsr√§ume muss durch Kr√§fte des THW, in diesem Fall durch Zugtrupps in Betrieb gehalten werden. Da im Schadenfall die Rettungskr√§fte nicht nur aus dem Schwarzwald Baar Kreis gerufen werden, wurden auch umliegende Landkreise in Betracht gezogen. So kommen f√ľr den Betrieb des durch das THW zu f√ľhrenden Bereitstellungsraum die Ortsverb√§nde Villingen, Donaueschingen, Trossingen, Rottweil und Schramberg in Betracht.

Am √úbungstag waren alle genannten Zugtrupps vor Ort um zu sehen, was im Schadenfall auf sie zu kommen k√∂nnte¬†und √ľbernahmen die Erfassung der Kr√§fte in ihrem Bereitstellungsraum "Auf der Steige". So waren am √úbungstag zu Spitzenzeiten gut und gerne 25-30 Fahrzeuge mit ihren Helfern im Bereitstellungsraum welche es zu erfassen galt. Im schlimmsten Fall den das Evakuierungskonzept vorsieht, kann diese Zahl jedoch 2-3 mal so gro√ü in jedem der beiden Bereitstellungsr√§ume werden.

 

weitere Infos:
Stadt Villingen- Schwenningen

Bilder: Rapp

¬†BR "Auf der Steige"¬†Leitung der Bereitstellungsr√§ume per F√ľKom VS¬†Meldekopf im Bereitstellungsraum

ein Teil der Einatzfahrzeuge im Bereitstellungsraum Ausfahrtkontrolle aus dem Bereitstellungsraum